Häufig gestellte Fragen über FFP2 und FFP3 Atemschutzmasken

Sind die Masken wiederverwendbar?

Die Kennzeichnung "NR" auf unseren FFP3 und FFP2 Masken steht für "Non Reusable" also nicht wiederverwendbar.

Dies bezieht sich auf die ursprünglich getestete Eignung als Feinstaubmaske. Ist der Staub in der Maske, kann diese natürlich nicht wieder verwendet werden. Wiederverwendbare Feinstaubmasken haben ein austauschbares Filterelement.

Falls Sie die Maske für den Infektionsschutz benötigen, wissen wir von einigen Kunden, welche die Masken einige Zeit trocknen und/oder mit UV Licht bestrahlen, um Keine zu töten. Danach wird die Maske dann durchaus mehrfach verwendet. Ob und nach welcher Zeit die Filterwirkung nachlässt, können wir allerdings nicht sagen.


Sind FFP2 und FFP3 Masken waschbar?

Nein, waschbar sind FFP Masken allerdings grundsätzlich nicht.


Können Dromex Masken in der Mikrowelle desinfiziert werden?

Unsere zertifizierten Atemschutzmasken enthalten einen Metallbügel, um diese an die Nase anzupassen. Metallteile können nicht in der Mikrowelle erhitzt werden - brandgefahr! 
Einige Nutzer berichten, dass man Schutzmasken mit heißem Wassserdampf deinfizieren kann. 


Sind die Masken von Dromex als persönliche Schutzausrüstung (PSA, engl. PPE) zertifiziert?


Ja, Dromex Masken wurden bereits vor der Corona Pandemie von der renomierten Zertifizierungstelle BSI in England zertifiziert, Das Zertifikat ist gültig und die Gültigkeit kann online überprüft werden. Auch die Produktion wird regelmäßig überwacht. BSI ist eine von der EU benannte Zertifizierungsstelle für persönliche Schutzausrüstung und hat die Nummer 0086. Diese Nummer der benannten Stelle muss neben dem CE Zeichen auf der Schutzausrüstung stehen. 


Es gibt chinesische KN95 Masken im Markt, die ebenfalls mit einer Zertifizierung werben, was ist damit?

KN95 ist ein chinesischer Standard, der vom Hersteller in China oder einem lokalen Institut geprüft werden sollte. Es ist auch möglich, dass der Hersteller zusätzlich die Einhaltung europäischer Standards beabsichtigt und dies in China hat testen lassen.

In Europa werden KN95 Masken nicht als persönliche Schutzausrüstung von einer einer benannten Stelle nach europäischen Regeln geprüft, so dass sie nicht dort verwendet werden dürfen, wo eine zertifizierte persönliche Schutzausrüstung vorgeschrieben ist.

Da KN95 Masken als Halbmasken am Gesicht weniger eng anliegen als geformte Masken, sind sie etwas bequemer zu tragen, es ist aber denkbar, dass beim einatmen Luft nicht durch die Maske, sondern nebenher strömt.
/* Bing ffp3 */